Haupt- und Realschüler feiern Partys

ABSCHLUSSBÄLLE Zehnte Klassen feiern festlich und

Darauf ein Gläschen: Einen guten Grund zum Anstoßen hatten auch die Abschluss-Schüler der Realschule Alexanderstraße, die bei Wöbken feierten. BILD: ROLAND FURTWÄNGLER

NWZ 23.06.2005
Haupt- und Realschüler feiern Partys


Kräftig gefeiert wurde auf den Abschlussbällen der Haupt- und Realschule Paulusschule und der Realschulen Flötenteich und Alexanderstraße. Aber es gab auch Tränen.

von Sarah Tebbe und Karsten Röhr

OLDENBURG - In Partystimmung waren am Donnerstagabend die Zehntklässler der Realschule Alexanderstraße, die bei Wöbken ihren Abschluss feierten. Bereits einen Tag zuvor gab es die Abschlussparty für die Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschulen Flötenteich und Paulusschule. Neben der Freude über den Abschluss, flossen aber auch ein paar Tränen.

„Unsere Schule feiert schon seit 26 Jahren. Der Abschlussball ist daher schon Tradition“, sagt der Paulusschul-Sprecher Arne Steinbach. Zur Freude der 130 Absolventen eröffneten die Lehrer der Schule den Ball mit einem Twist. Spätestens nach einer Polonaise war dann keiner der Gäste mehr auf den Stühlen zu halten. „Wir sind jetzt erst mal froh, dass alles vorbei ist“, bestätigt auch Eugen Pernizki, der wie die meisten Absolventen eine der weiterführenden Schulen besuchen wird.

Ein paar Tränen gab es hingegen bei den 48 Schülern der kleinen Flötenteichschule (ab August: Realschule am Hochheider Weg). „Viele sind schon traurig, dass sie ihre Freunde jetzt nicht mehr so oft sehen. Da ist heute schon die ein oder andere Träne geflossen“, berichtet Mandy Kubicki. Die Traurigkeit verflog aber schnell, als die Lehrer der beiden Abschlussklassen ihre Gesangskünste bei einem Karaokewettbewerb unter Beweis stellen mussten. Bei diesem Höhepunkt des Abends gewann, zur Freude der 150 Gäste, der schlechteste Sänger.

Daniel Nguyen freut sich jetzt erst mal, dass er seinen Abschluss geschafft hat. Eines wird der 17-Jährige aber bestimmt nicht vermissen: „Auf die vielen Hausaufgaben kann ich ganz gut verzichten“, sagt Daniel, der nach seinem Abschluss die Fachoberschule für Wirtschaft besuchen will.

Beste Stimmung herrschte auch bei den 74 Schülern aus den drei zehnten Klassen der Realschule Alexanderstraße, die bis in die Nacht bei Wöbken feierten. Schulleiter Heiko Vollquardsen: „Es war eine besonders schöne, festliche Atmosphäre, auch die Eltern waren begeistert.“ Schüler führten durch das Programm, während dessen sich die Lehrkräfte auch zur „Reise nach Jerusalem“ bereitfanden. Marco Schwanitz, ein ehemaliger Schüler der Realschule, sorgte als DJ für die richtige Musik.