Casino-Ball mit Tradition

Zu ihrem traditionellen Adventsball trafen sich die Mitglieder der Casino-Gesellschaft Oldenburg am Sonnabend im „Hundsmühler Krug“. Seit 1984 wird der Brauch, in festlichem Rahmen und gemeinsam die erste Kerze anzuzünden, beibehalten.

210 elegant gekleidete Gäste konnte Vorsitzender Hartwig Lehmkuhl diesmal begrüßen, alle freuten sich, an diesem besonderen gesellschaftlichen Ereignis teilzuhaben. Im Mittelpunkt standen dabei Gespräche und (logisch für einen Ball) das Tanzen – und davon wurde zur Musik der Oldenburger Gruppe High Society eifrig Gebrauch gemacht.

Außerdem erntete die Küche des Gesellschaftshauses Wöbken viel Beifall für ihr Menü. Nach einer Consomme vom Rehwild mit Steinpilzravioli gab es ein warmes Büffet: Barberie-Entenbrust mit Pfifferlingen gefüllt auf Steckrübennudeln (dazu Feigenknödel), Zanderfilet unter der Dijon-Senfkruste auf Rahmgrünkohl mit Petersilienkartoffeln oder auch gegrillter Burgunderschinken mit Pfefferrahm, buntem Gemüse und Bratkartoffeln. Anschließend wurde ein kaltes Büfett mit zahlreichen erlesenen Köstlichkeiten serviert, und zum Abschluss des Essens gab es verschiedene Dessert-Kreationen. Hinterher nutzten viele der Anwesenden die Chance, um ein paar Kalorien gleich wieder auf der Tanzfläche loszuwerden.