Bootsfahrt-Auftakt mit kleiner Kletterei

Mit Spaß dabei: Brigitte Kube und Hans-Josef Schulte amüsieren sich auf der Tanzfläche des Singleballs. BILD: LEHMANN

NWZ 22.06.2006 - Bootsfahrt-Auftakt mit kleiner Kletterei

Von G. Schweers-Steindor

BOCKHORN
- Die Gemeinde Bockhorn mit Bürgermeister Ewald Spiekermann an der Spitze hatte auch in diesem Jahr wieder alle über 65-jährigen Bürgerinnen und Bürger zum Seniorentag eingeladen. Rund 200 gut gelaunte Bockhorner starteten am frühen Morgen mit vier Bussen in Richtung Elsfleth. Dort wartete schon ein gechartertes Schiff.

Wegen extremen Niedrigwassers konnte es allerdings nicht an der Kaimauer festmachen, sondern lag längsseits eines Segelschulschiffes im Huntewasser. So hatten die Senioren bereits zu Beginn der Reise einen leichten „Trimmpfad“ über mehrere Leitern und Gangways zu absolvieren. Die Bockhorner nahmen die kleine Hürde mit Humor und genossen anschließend bei allerschönstem Reisewetter die Fahrt auf der Hunte nach Oldenburg. Mit den Bussen ging es dann weiter in ein gemütliches Lokal zum gemeinsamen Mittagessen. Die friesischen Gäste wurden von in Trachten gekleidetem Personal empfangen. Bürgermeister Ewald Spiekermann hieß die Seniorinnen und Senioren noch einmal willkommen und dankte für die große Resonanz. Er wünschte allen Teilnehmern einige schöne gemeinsame Stunden. Nach dem Mittagessen blieb den Ausflüglern noch Zeit für private Unternehmungen wie Spaziergänge am Küstenkanal.

Viele nutzten auch die Gelegenheit zum gemütlichen „Klönschnack“ unter Schatten spendenden Bäumen im Hausgarten des Hotels „Wöbken“. Vor Antritt der Heimreise genossen die Senioren noch den leckeren Erdbeerkuchen mit Kaffee oder Tee.

Bei der Abfahrt wurde den Bockhornern noch einmal die große Herzlichkeit des Personals vermittelt: Alle standen mit weißen Tüchern winkend vor dem Portal und verabschiedeten so ihre Gäste. Die Rückfahrt führte dann über Edewecht am Kanal entlang und anschließend durch das Ammerland nach Bockhorn. Zufrieden verabschiedeten sich die Gäste bei Bürgermeister Spiekermann: „Du, Ewald, dat weer'n feine Tour – bit nächst Joahr.“