Ü40-Singleball im Haus Wöbken

Ü40-Singleball im Haus Wöbken – 200 Gäste bei zwei

Mit Spaß dabei: Brigitte Kube und Hans-Josef Schulte amüsieren sich auf der Tanzfläche des Singleballs. BILD: LEHMANN


Gute Stimmung an der Bar: Helga Dibjurgeit (63) stößt in einer Tanzpause mit ihrer Freundin und einem Glas Sekt auf den Abend an. „Eine tolle Atmosphäre“, sagt die Oldenburgerin beim Ü40-Singleball im Gesellschaftshaus Wöbken am Sonnabend. Aber die Frauen seien leicht in der Überzahl: „Vielleicht trauen die Männer sich nicht“, ergänzt die elegante Blondine lachend.

Rund 200 Gäste kamen zur zweiten Auflage des Singleballs, um bei Live-Musik der „Franky-Joseph-Band“ zu feiern und zu tanzen. „Wir möchten unseren Gästen ein niveauvolles und schönes Ambiente bieten“, erklärt Geschäftsführer Harald Wöbken. Und das scheint ihm gelungen zu sein, denn die Gäste tanzen fleißig und gut gelaunt durch den Abend. Hier und da werden erste Kontakte geknüpft. Die Oldenburgerin Amelie Serfass schaut sich neugierig im Saal um: Bereits vor 35 Jahren hat sie als 18-Jährige in genau diesem Saal getanzt. „Damals war alles viel einfacher, aber eine Liveband hatten wir da auch schon“, lacht sie und verschwindet mit ihrer Freundin auf die Tanzfläche. Dort tanzt auch die 57-Jährige Eka Oehne. Die Rollstuhlfahrerin ist zum ersten Mal dabei und fühlt sich wohl unter den Singles und den vielen Paaren.

Dass man sich untereinander teilweise kennt, findet Hans-Josef Schulte (52) aus Oldenburg besonders gut. Zum nächsten Ü40-Singleball am 12. Dezember will er auf jeden Fall wiederkommen.